Die Frage des Tagesrhythmus mag nicht entscheidend für den Lernerfolg sein. Dennoch haben wir uns die Frage gestellt, wie wir das Ankommen unserer Schüler*innen und Lehrkräfte im Schultag möglichst stressfrei gestalten.

Dabei spielte auch der Elternwunsch nach möglichst deutlicher Abgrenzung der Pausenzeiten von denen des OSZ eine wichtige Rolle.

Das Ergebnis ist ein Tagesrhythmus, der ein entspanntes Ankommen und kaum Berührungspunkte in den Pausen mit den Schüler*innen des OSZ gewährleistet.

„Jugendliche werden abends erst später müde, können demzufolge erst später einschlafen und brauchen morgens länger Schlaf, um ihren physiologischen Schlafbedarf zu denken“

Alfred Wiater (Dt. Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin)

Unser Tagesrhythmus

Unsere Schule öffnet 8 Uhr. Ab 8 Uhr können die Schüler*innen in verschiedenen Räumen ankommen, sich auf den Unterricht vorbereiten, noch einmal schnell in den Hefter schauen oder sich einfach schon mal mit allen Freunden austauschen.

1. Block 08:30 – 10:00
Frühstückspause 10:00 – 10:20
2. Block 10:20 – 11:50
Mittagspause 11:50 – 12:40
3. Block 12:40 – 14:10
Pause 14:10 – 14:20
4. Block 14:20 – 15:50

Veränderungen im Rahmen der Schulentwicklung werden manchmal auch Auswirkungen auf den Tagesrhythmus haben. Diese Struktur ist demnach nicht bis zum Neubau in Stein gemeißelt.