Schulleitung

SCHULLEITUNG

Portrait 11.01.2022
Portrait von Schuldirektorin Dörthe Schubert.
Dörthe Schubert ist die Direktorin des Bornstedt Gymnasium.
Im Bild: v.l. Dörthe Schubert (Direktorin Bornstedt Gymnasium)

Schulen zu entwickeln ist meine Leidenschaft und ich freue mich als Bornstedterin daher umso mehr auf die Chancen und Herausforderungen, die der Aufbau des neuen Gymnasiums in Potsdam mit sich bringen wird.

Ein Start von Null birgt für das Kollegium und die Schülerschaft viele Gelegenheiten, Prozesse, die nie in Frage gestellt wurden, neu zu bewerten und zu modernisieren. Wir werden inspirierende Lernräume für Schüler:innen kreieren und gemeinsam beste Lehrvoraussetzungen für die Lernbegleiter:innen schaffen. Leadership im Sinne der souveränen Selbstbestimmung zu ermöglichen und Kommunikation auf Augenhöhe vorzuleben, sind wichtige Ziele.

Ein erfüllendes Schulleben im Übergangsstandort – kann das wirklich funktionieren? Ich bin überzeugt, dass diese Herausforderung bis zur Fertigstellung des Neubaus mit Kreativität und Leidenschaft der Schulgemeinschaft gemeistert wird, denn die Ulanenkaserne ist ein inspirierender Schulstandort voller Geschichte und Möglichkeiten den eigenen Horizont zu erweitern.

Der Mensch im Mittelpunkt – mit seinen vielfältigen Potentialen, Talenten und Bedürfnissen, mit gymnasial orientierten Leistungswerten aber eben auch vielschichtigen Haltungen und Fragestellungen – am Gymnasium Bornstedt soll dieser Vielfalt Raum gegeben werden.

  • Kommissarische Schulleiterin, Gymnasium Bornstedt
  • Stellvertretende Schulleiterin, Hannah-Arendt-Gymnasium Potsdam  (2019-2022)
  • Kommissarische Schulleiterin, Hannah-Arendt-Gymnasium Potsdam  (Schuljahr 2020/21)
  • Lehrkraft für Wirtschaftswissenschaften und Englisch (seit 2010)
    • Hannah-Arendt-Gymnasium Potsdam
    • Hermann-von-Helmholtz-Gymnasium Potsdam
    • Humboldt Gymnasium Berlin-Tegel
  • Lehramtsstudium Wirtschaftswissenschaften und Englisch, Humboldt Universität zu Berlin
  • Studium der Bankbetriebslehre, Berufsakademie Berlin
Haltung

Schulen zu entwickeln ist meine Leidenschaft und ich freue mich als Bornstedterin daher umso mehr auf die Chancen und Herausforderungen, die der Aufbau des neuen Gymnasiums in Potsdam mit sich bringen wird.

Ein Start von Null birgt für das Kollegium und die Schülerschaft viele Gelegenheiten, Prozesse, die nie in Frage gestellt wurden, neu zu bewerten und zu modernisieren. Wir werden inspirierende Lernräume für Schüler:innen kreieren und gemeinsam beste Lehrvoraussetzungen für die Lernbegleiter:innen schaffen. Leadership im Sinne der souveränen Selbstbestimmung zu ermöglichen und Kommunikation auf Augenhöhe vorzuleben, sind wichtige Ziele.

Ein erfüllendes Schulleben im Übergangsstandort – kann das wirklich funktionieren? Ich bin überzeugt, dass diese Herausforderung bis zur Fertigstellung des Neubaus mit Kreativität und Leidenschaft der Schulgemeinschaft gemeistert wird, denn die Ulanenkaserne ist ein inspirierender Schulstandort voller Geschichte und Möglichkeiten den eigenen Horizont zu erweitern.

Der Mensch im Mittelpunkt – mit seinen vielfältigen Potentialen, Talenten und Bedürfnissen, mit gymnasial orientierten Leistungswerten aber eben auch vielschichtigen Haltungen und Fragestellungen – am Gymnasium Bornstedt soll dieser Vielfalt Raum gegeben werden.

Stationen
  • Kommissarische Schulleiterin, Gymnasium Bornstedt
  • Stellvertretende Schulleiterin, Hannah-Arendt-Gymnasium Potsdam  (2019-2022)
  • Kommissarische Schulleiterin, Hannah-Arendt-Gymnasium Potsdam  (Schuljahr 2020/21)
  • Lehrkraft für Wirtschaftswissenschaften und Englisch (seit 2010)
    • Hannah-Arendt-Gymnasium Potsdam
    • Hermann-von-Helmholtz-Gymnasium Potsdam
    • Humboldt Gymnasium Berlin-Tegel
  • Lehramtsstudium Wirtschaftswissenschaften und Englisch, Humboldt Universität zu Berlin
  • Studium der Bankbetriebslehre, Berufsakademie Berlin